H1 – Wir starten neu eingekleidet in die neue Volleyballsaison

Die erste Herrenmannschaft startet neu eingekleidet in die neue Volleyballsaison

Nachdem die letzte Meisterschaft COVID-19 zum Opfer fiel, können es die Herren des VBC March kaum erwarten, bald wieder wettkampfmässig Volleyball spielen zu können. Es ist allerdings noch nicht klar, wie die Meisterschaft genau ablaufen wird und welche Teams teilnehmen werden. Nach der Einführung der Zertifikatspflicht kann jede Mannschaft entscheiden, ob sie antreten oder sich zurückziehen will. Anschliessend wird bekannt gegeben, wie und wann gespielt wird. Die erste Herrenmannschaft des VBC March hat sich zur Teilnahme an der Regionalmeisterschaft entschieden und steckt daher in der finalen Vorbereitung.

Bereits am kommenden Freitag geht es los mit der ersten Runde des Mobiliar Volley Cups. Die Märchler treten auswärts in Heerbrugg gegen Rheno Volley an. Die St. Galler sind als Drittligateam gemeldet. Weil über eineinhalb Jahre lang im Amateurbereich keine Spiele stattfanden, ist eine Einschätzung des Gegners noch schwieriger als in „normalen“ Jahren. Die Schwyzer Volleyballer werden jedenfalls hochmotiviert ins Rheintal fahren und den Gegner keinesfalls unterschätzen. (Update: VBC March gewann das Spiel mit 3 : 1)

Im Kader der Märchler gibt es keine Veränderungen. Es stehen die gleichen elf Spieler zur Verfügung wie im vorletzten Winter. Mit Pascal Staub und Martin Wyss steht dem Team auch das erfolgreiche Coach / Spielertrainer Gespann weiterhin zur Verfügung. Weil sich die zweite Herrenmannschaft gegen eine Teilnahme an der Meisterschaft entschieden hat, wird der eine oder andere Spieler beim Fanionteam mitwirken.

Eine zusätzliche Motivationsspritze wird dem Team durch die neuen Trikots verliehen werden. Nach fünf Saisons sahen die alten, blauen Tenüs etwas mitgenommen aus. Darum wurde beschlossen, Shirts und Hosen zu ersetzten. Glücklicherweise waren die beiden langjährigen siebner Sponsoren Adler Bistro Bar und KS-Sport wieder bereit, die Herren zu unterstützen. Rechtzeitig fürs erste Cupspiel sind die Textilien eingetroffen. Damit laufen die Märchler wieder in den inoffiziellen Vereinsfarben rot-weiss auf. An dieser Stelle bedanken sich die Herren 1 und der VBC March ganz herzlich bei Marlen Schmid und bei der Familie Schnekenburger für die grossartige Unterstützung und für die Treue.

Spieler und Coach des VBC March mit Roy Schnekenburger vom KS-Sport. Leider fehlt Marlen Schmid von der Adler Bistro Bar auf dem Bild.