Mittwoch, 13.03.2019

Bittere Niederlage zum Saisonabschluss

Am Mittwoch fand das letzte Meisterschaftsspiel für die 2. Liga Herren des VBC March statt. Die Voraussetzungen dazu waren etwas speziell: Zum einen ging es rangmässig um nichts mehr und so setzte der eine oder andere Spieler die Prioritäten anders und zum anderen sollte die Saison vor eigenem Publikum erfolgreich abgeschlossen werden.

Der Start ins Spiel verlief noch OK, wobei die erste Druckphase des TSV Jona nicht lange auf sich warten liess. Die Gäste servierten stark und dem Heimteam war anzusehen, dass sie während den Sportferien wegen geschlossener Turnhalle nicht trainieren konnten. So setzten sich die St. Galler mit 19:11 ab. Zwar kamen die Märchler nochmal ran, aber die Aufholjagd kam zu spät. So ging der erste Satz mit 21:25 verloren.

Der Plan für den zweiten Durchgang hörte sich in der Theorie einfach an: Die Schwächephasen sollen vermieden werden, um auf Augenhöhe spielen zu können. Leider konnte dieses Vorhaben nicht lange umgesetzt werden. Trotz 5:0 Führung holte Jona wieder auf und ging ihrerseits in Führung. Beim Stand von 13:16 war noch alles offen. Allerdings gelangen dem Tabellenvierten dann neun (!) Punkte in Serie, womit der Satz schneller zu Ende war, als dem Regionalmeister lieb war. In dieser Phase wirkte das Team ideen- und energielos.

So wollte sich das Heimteam dann doch nicht aus der Meisterschaft verabschieden lassen. Zu verlieren gab es nichts mehr und so wollte der VBC March nochmals Gas geben. Leider gelang auch dieses Vorhaben nicht. Im dritten Spielabschnitt servierte Jona erneut gut und ging gleich mit 6:1 in Führung. Die Gäste konnten schalten und walten wie sie wollten und ihren Vorsprung konstant ausbauen. Bereits nach 50 Minuten war der Satz mit 25:15 und das Spiel mit 3:0 gewonnen.

Weder Spieler noch Trainer noch Zuschauer waren mit diesem Auftritt zufrieden. Für die Märchler war positiv, das schwächste Spiel erst eingezogen zu haben, als es um nichts mehr ging. Und den Jonern bietet sich damit die Chance, mit einem 3-Punkte-Sieg im letzten Spiel gegen Chur 2 Näfels 4 noch vom dritten Tabellenrang zu verdrängen.

Den Saisonabschluss bildet die Kantonale Volleyballmeisterschaft am 13. und 14. April in Einsiedeln. Dieses Turnier bietet jeweils einmal pro Jahr die Chance, gegen die anderen Teams vom Kanton Schwyz zu spielen, da diese auf drei Volleyballregionen verteilt sind.

VBC March – TSV Jona H3: 0:3 (21:25, 11:25, 15:25)

VBC March: M. Stadler, M. Gmünder, M. Schätti, M. Perret, R. Schwiter, R. Sprenger, D. Schöni (Libero)