Mittwoch, 05.12.2018

Vorrunde mit siebtem Sieg in Serie abgeschlossen

Am Mittwoch reisten die Herren des VBC March in die älteste Kantonshauptstadt der Schweiz zum letzten Spiel der Vorrunde. Auf der anderen Netzseite stand Chur 2. Gegen dieses Team weisen die Märchler eine negative Bilanz auf, konnten die Bündner die vergangenen Spiele doch meist für sich entscheiden.

Diesmal sollte die Begegnung anders enden, da der ungeschlagene Leader auf den vierten der Tabelle traf. Entsprechend entschlossen starteten die Gäste. Beim Heimteam passte noch nicht viel zusammen, was wohl auch daran lag, dass sie zwei jungen Spielern die Chance gaben, Erfahrungen zu sammeln. So stand es bald 8:1 aus Sicht der Schwyzer. In der Vergangenheit führe ein solch leichter Start oft zu einem frühzeitigen Abbau der Leistung. Diesmal zog der VBC March jedoch durch und gewann haushoch mit 25:14.

Im gleichen Stile kann es aus Sicht der Gäste gerne weiter gehen. Da hatten die Heimherren allerdings etwas dagegen. Sie wechseln ihre Aufstellung und legten eine Schippe auf. Dies erschwerte das Leben der Märchler zusehends. Entsprechend ausgeglichen verlief die Begegnung. Da sich kein Team absetzten konnte, blieb es bis zum Schluss spannend und ab 24:24 ging es gar in die Verlängerung. Diese dauerte allerdings nicht lange. Der VBC March buchte die zwei noch nötigen Punkte und ging 2:0 nach Sätzen in Führung.

Obwohl den Schwyzern deutlich aufgezeigt wurde, dass eine Steigerung nötig ist, gelang dies trotz vorgenommenen Wechseln nicht. Auch der dritte Spielabschnitt verlief lange ausgeglichen. Diesmal lag Chur 22:20 vorne und es gelang ihnen, die letzten drei Zähler in Serie zu machen.

Mit 12 (!) Servicefehlern und weiteren Geschenken im Angriff waren die Probleme schnell eruiert und die Vorgabe somit klar: Die Eigenfehlerquote massiv senken und wieder an den ersten Durchgang anknüpfen. Gelingen wollte dies allerdings nicht. Die Bündner lagen permanent mit ein paar Punkten in Führung. Erst bei 18:18 konnten die Gäste aufschliessen. Endlich wachten die Spieler nochmals auf und konnten auf 24:20 davon ziehen. Diesmal hielten die Nerven wieder und so konnten der Satz und das Spiel mit einem herrlichen Angriff abgeschlossen werden.

Erneut zeigten die Herren des VBC March keine überzeugende Leistung und konnten dennoch drei Punkte mit nach Hause nehmen. Aus dieser Sicht kommen die Weihnachtsferien gerade gelegen. So kann entspannt und der Kopf gelüftet werden, um im neuen Jahr, nach ein paar intensiven Trainings, wieder voll anzugreifen. Die Rückrunde beginnt für die Märchler Herren am 17.01.2019 mit der Partie gegen Galina 1 in Triesen. Anpfiff ist um 20:00 Uhr.

VBC Chur 2 – VBC March: 1:3 (14:25, 24:26, 25:20, 21:25)

VBC March: M. Wyss, M. Schätti, M. Stadler, M. Gmünder, M. Perret, E. Molenbroek, R. Schwiter, R. Sprenger, D. Schöni (Libero), P. Staub (Coach)