Samstag, 24.11.2018

Sechter Sieg in Folge für die Herren des VBC March

Am Samstag fand in Lachen die zweite Heimrunde des VBC March statt, bei welcher drei der vier Aktivmannschaften spielten. Gleichzeitig fand der Adventshöck statt, bei welchem die Vereinsmitglieder und Zuschauer mit Gritibänzen, Nüssen, Mandarinen und Getränken verwöhnt wurden.

Eröffnet wurde der Spieltag mit dem Zweitligaspiel der Herren. Mit Chur 3 war eine neu zusammen gestellte Mannschaft zu Gast. Da die Bündner nach drei Spielen noch punktelos waren und die Märchler bereits deren 14 auf ihrem Konto hatten, war die Ausgangslage klar und die Favoritenrolle vergeben. Allerdings standen im Kader der Churer einige Spieler, welche im vergangenen Frühling in die 1. Liga aufstiegen und sich dann offenbar entschieden haben, ein neues 2. Liga Team zu gründen. So waren sich die Gastgeber bewusst, dass auch der Tabellenletzte nicht unterschätzt werden darf.

Dank einem konzentrierten Spiel gelang der Start optimal. Ausserdem fanden nicht Churer den Tritt nicht sofort und machten das eine oder andere Geschenk. Dadurch gingen die Märchler gleich mit 5:0 in Führung. Dieser komfortable Vorsprung liess das Heimteam bereits zu kleinen Ungenauigkeiten verleiten. Ausserdem servierten die Gäste stark. So konnten sie aufholen und das Spiel bis zum Stand von 12:12 ausgeglichen gestalten. Dann schalteten die Schwyzer einen Gang höher, buchten acht Punkte in Serie und sorgten damit für die Vorentscheidung. Am Ende holten sie sich den ersten Satz mit 25:16.

Im zweiten Durchgang war der Leader weiterhin überlegen, wenn auch nicht mehr so klar. Sie lagen von Anfang an vorne und konnten konstant einen Vorsprung von vier Zählern halten. So wurde der zweite Spielabschnitt mit 25:21 gewonnen.

Nach zwei gewonnen Sätzen sollten die Hoffnungen der Churer, die Wende noch herbei führen zu können, gleich im Keim erstickt werden. Dies gelang jedoch nicht wunschgemäss. Beide Teams waren lange gleich auf und gegen Schluss lagen die Bündner gar mit 22:19 vorne. Zwar holten die Gastgeber nochmals auf 24:24 auf, diesmal behielt Chur das bessere Ende allerdings für sich und gewann den Satz knapp mit 26:24.

Sollte es dem VBC March im vierten Durchgang wieder gelingen, sein Spiel durchzuziehen, dürfte der Sieg nicht in Gefahr geraten. Wird das Spiel allerdings den Churern überlassen, spielen sie ihre Stärken aus. So starteten die Heimherren konzentrierter als noch im dritten. Weil die Bündner ihre Chance auf die ersten Punkte witterten, entsprechend kämpften und vor allem sehr gut verteidigten, bleib das Spiel wieder lange ausgeglichen. In der zweiten Satzhälfte gelang den Märchlern wieder eine Leistungssteigerung, welcher die Gäste nichts mehr entgegen zu halten hatten. So ging der vierte Durchgang mit 25:18 an den VBC March. Damit konnte das Spiel mit 3:1 gewonnen und erneut drei Punkte gesammelt werden.

Im Wissen, dass dies nicht das beste Spiel der Märchler Herren war, war das Team dennoch zufrieden, die entscheidenden Punkte trotzdem gemacht und am Ende gewonnen zu haben. Nun bleiben den Schwyzern wieder 1.5 Wochen Zeit, um sich auf das letzte Vorrundenspiel vorbereiten zu können. Dieses findet am 5. Dezember in der Bündner Kantonshauptstadt gegen Chur 2 statt. Diese Partie bietet erneut eine spannende Ausgangslage: In den vergangenen Saisons gewann dieser Gegner die Mehrheit der Punkte. Ob das ihnen auch gelingt, nachdem der VBC March mit sechs Siegen in Serie einen Höhenflug hat, bleibt abzuwarten.

VBC March – VBC Chur 3: 3:1 (25:16, 25:21, 24:26, 25:18)

VBC March: M. Wyss, M. Iseli, M. Schätti, R. Schwiter, E. Molenbroek, M. Stadler, P. Müller, R. Sprenger, D. Schöni (Libero), P. Staub (Coach)