Dienstag, 13.11.2018

Erste Saisonniederlage in Extremis verhindert

Am Dienstag reisten die Herren des VBC March ins Glarnerland zur vierten Mannschaft von biogas volley näfels. Die jungen Glarner konnten ihre bisherigen zwei Spiele beide gewinnen, wenn auch eines erst im Tie-Break. Somit waren die Märchler gewarnt, dass sie erneut ein starker Gegner erwarten wird.

Das Heimteam gab den Tarif von Anfang an durch. Mit druckvollen Services und gut gestellten Blöcken machten sie ihrem Gegner das Leben schwer. So gelang den Gästen der Start ins Spiel alles andere als nach Wunsch. Die Motivation der Glarner nahm zusehends zu und so auch deren Vorsprung. Am Ende resultierte ein relativ klares 20:25 aus Sicht der Schwyzer.

Den Anfang verschlafen und zu viele Fehler in der Annahme. Das waren die Hauptprobleme im Spiel der Gäste. Und genau diese Punkte sollten im zweiten Satz verbessert werden. Der Plan ging auf. Diesmal lagen die Schwyzer konstant ein paar Punkte vorne und gewannen den zweiten Durchgang mit 25:18.

Der dritte Spielabschnitt verlief lange ähnlich wie der zweite. Die Märchler lagen kurz vor Schluss mit 23:18 wieder deutlich vorne. Ein paar unnötige Fehler und erneut sehr starke Aufschläge der Gegner ermöglichten es Näfels, doch noch zum 24:24 auszugleichen und so ging der dritte Satz in die Verlängerung. In dieser hatten beide Teams mehrere Satzbälle, womit sich die Spannung zuspitzte. Am Ende behielten die Gäste mit 30:28 das bessere Ende für sich.

Damit dachten sich die Schwyzer wohl, dass der Mist gekarrt und die Widerstand der Glarner gebrochen ist. Und genau so starteten sie auch in den vierten Durchgang. biogas volley näfels nützte dies eiskalt aus und geriet in einen wahren Spielrausch. In dieser Phase gelang ihnen alles und den Märchlern praktisch nichts mehr. Zwischenzeitlich lagen die Glarner mit zehn Punkten in Führung. Zwar spielten die Gäste noch eine ansehnliche Schlussphase, für mehr als 19 Punkte reichte es jedoch nicht mehr. Somit war klar, dass das Tie-Break entscheiden musste und die Punkte geteilt werden.

Auch im fünften Satz begannen die Näfelser besser. Allerdings korrigierte der VBC March den Fehlstart noch und lag beim Seitenwechsel mit 8:6 zwei Punkten in Führung. Ab da liess der Leader nichts mehr anbrennen. Ab 9:8 gelang den Glarnern kein einziger Punkt mehr. Diesmal spielten sich die Gäste in ein Hoch, buchten sechs Punkte in Serie und Gewannen den Satz mit 15:8 und das Spiel mit 3:2.

Dies war nicht das beste Spiel des VBC March in dieser Saison und so musste auch der erste Punkt abgegeben werden. Trotzdem resultierte der fünfte Sieg im fünften Spiel. Nun darf mit Spannung das nächste Heimspiel am 24. November in Lachen erwartet werden. Chur 3 hat in drei Spielen zwar erst zwei Sätze und noch keinen Punkt gewonnen, allerdings spielen einige des letztjährigen Regionalmeisters in diesem Team. Darum stellen sich die Märchler Herren erneut auf ein spannendes und intensives Spiel ein. Anpfiff ist um 14:30 in der KV Turnhalle.

biogas volley näfels IV – VBC March: 2:3 (25:20, 18:25, 28:30, 25:19, 8:15)

VBC March: M. Wyss, M. Iseli, M. Schätti, R. Schwiter, E. Molenbroek, M. Stadler, U. Bruhin, R. Sprenger, D. Schöni (Libero), P. Staub (Coach)